St. Matthias // SoSe 2015

St. Matthias

Natalie Gebert, Sophie Schlosser / Masterarbeit SS 2015 / Hon. Prof. Dr. Peter Morsbach, Prof. Dr. Thekla Schulz-Brize

St. Matthias in Regensburg

Bei St. Matthias in Regensburg handelt es sich um die Klosterkirche des ehemaligen Kapuzinerklosters von Regensburg, das 1810 aufgelöst wurde. Durch die Weiternutzung der Gebäude durch die Klarissen, deren Kloster beim Einfall Napoleons zerstört worden war, entkamen sie der mit der Säkularisation so oft einhergehenden Zerstörung und sind erstaunlich gut erhalten. So stellt die Regensburger Kirche eines der sehr wenigen heute noch erhaltenen Exemplare der Gattung „Bayerische Kapuzinerkirche“ dar. Die Kapuzinerbau-Struktur lässt sich am Bau zudem hervorragend nachvollziehen.
Auf Basis der bauforscherischen Methoden wurden im Zuge der Masterarbeit die verschiedenen Bauphasen der Kirche voneinander geschieden und ihre Baugeschichte nahezu vollständig nachvollzogen. So konnte der Bau eindeutig dem Tiroler Kapuzinerkirchen-Typ zugeordnet und die Gestalt der ursprünglichen Kirche weitgehend rekonstruiert werden. Die durchgeführte Untersuchung kann damit als erste umfassende architektonische Erforschung einer Kapuzinerkirche gelten.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!