Historische Baukonstruktion

Historische Baukonstruktion

Historische Baukonstruktion

Das Modul historische Baukonstruktionen vermittelt die Kompetenzen zum Erkennen und Analysieren historischer Konstruktionsweisen und damit verbundener Baumaterialien. Schwerpunkte sind dabei mittelalterliche bis neuzeitliche Holzkonstruktionen (Fachwerk, zimmermannsmäßig abgebundene Dachwerke und Blockbauweise), Mauerwerksbauweisen in Bruchstein, Werkstein und Ziegel bis hin zu filigranen Maßwerken gotischer Fenster und Turmhelme, verschiedene Erd- und Lehmbauweisen sowie frühe Eisen-, Stahl- und Betonkonstruktionen. Die einzelnen Bauweisen werden dabei nicht nur in ihren chronologischen und formalen Entwicklungen untersucht, sondern vor allem unter dem Aspekt der jeweiligen konstruktiven Vor- und Nachteile in Verbindung mit den ökonomischen und  kulturhistorischen Zusammenhängen. Das Modul wird in der Regel von Prof. Dietmar Kurapkat gelehrt und besteht aus Vorlesungs- und Seminaranteilen sowie aus Ortsterminen in konstruktiv relevanten Bauten und Einrichtungen wie zum Beispiel der Dombauhütte des Regensburger Doms oder dem imposanten Dachwerk der Kirche St. Martin in Amberg.

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!